Turnervorstellung

TURNERVORSTELLUNG 2019 – «Ä Versuech isches wärt.»

In 500 Tagen zum Mars.

Wie alle zwei Jahre war die Mezwan in Oberburg bis auf den letzten Platz gefüllt.

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. In Oberburg fand von Freitag bis Sonntag die Turnervorstellung auf dem Programm. Im rund 100-minütigen Spektakel wurde eine Reise zum Mars simuliert. Normalerweise wird solch eine Aufgabe Profi-Astronauten überlassen. Aber was, wenn die Raumfahrt-Organisation nicht NASA sondern ESA heisst (Emmentaler-Space-Agency)? Und was, wenn die Astronauten wild zusammengewürfelte Zivilisten sind?

Genau das testeten Landwirt Klaus, Bloggerin Justine, Sportstudent Jasper, Koch und Bierbrauer Thomas, Ingenieurin Bettina und die Besitzerin einer Jeansmarke, Gerda. Jede und jeder hatte an Board seine Aufgaben, welche man hier und da auch versuchte auf die anderen Teilnehmer abzuwälzen. Ein leben im Weltall ist ja schliesslich ziemlich anstrengend.

Es gab während der simulierten Reise viele Hürden zu nehmen. Von defekten Kochgeräten, über nicht wachsende Pflanzen bis zum Alien-Angriff war alles vorhanden. Irgendwie schaffte man es immer diese zu überwinden. Zudem erfuhr man immer mehr über die Charaktere. So zum Beispiel, dass Bauer Klaus in Südamerika Salsa tanzen gelernt hat, oder Küchenchef Thomas betrunken versuchte nasses Feuerwerk in der Mikrowelle zu trocknen. Bis dann mit dem Tag 500 endlich die grosse Erlösung kam. Der Mars wurde erreicht.

Fazit: Lieber zum eigenen Planeten Sorge tragen, damit wir nicht einen anderen Planeten besiedeln müssen.

Es wurde aber nicht nur Theater gespielt. In insgesamt 14 Nummern zeigte jede Riege vom Turnverein Oberburg und dem Damenturnverein ihr Können. Von turnen bis tanzen war alles dabei. Dazu wurde die Show wie schon in den Jahren zuvor multimedial mit eigen produzierten Filmsequenzen und Ton abgerundet.

Allen Beteiligten, aber sicher auch den vielen Besucherinnen und Besucher, wird die Austragung 2019 noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Damit ein solcher Anlass überhaupt stattfinden kann, sorgten rund 100 Helferinnen und Helfer aus dem Damenturnverein und dem Turnverein Oberburg für einen reibungslos laufenden Betrieb. Die gemütliche Kaffeestube mit leckeren Kuchen, die grosszügige Tombola, das frisch zubereitete und köstliche Essen, die ganze Technik oder der geordnete Parkplatz macht sich ja schliesslich nicht von selbst. Und wer nach der Show noch immer nicht müde war, machte noch einen Besuch in der Turnerbar, wo bis spät nachts geplaudert, gefeiert und zusammen genossen wurde.

Fotos

Video


Rückblick letzte Turnervorstellungen