Frühlingsmeisterschaften

Frühlingsmeisterschaften Utzenstorf, 28.05.2017

Es gibt Vor- und Nachteile in der Nähe eines Wettkampfortes zu wohnen. Einerseits ist so der Weg zur Veranstaltung relativ kurz, anderseits wissen dies auch die Organisatoren und setzen die Vereine mit dem kürzesten Anreiseweg an den Anfang des Wettkampfes. Somit trifft es gefühlt jedes zweite Jahr den Turnverein Oberburg, die Frühlingsmeisterschaften zu eröffnen. Und da in der Kleinfeldgymnastik einige Vereine am Start waren, klingelte letzten Sonntag der Wecker unserer Gymnastik-Mädels bereits um sechs Uhr oder früher.

Nach dem Einturnen und obligaten Durchturnen der Wettkampf-Darbietung starteten um Punkt acht Uhr mit der Kleinfeldgymnastik die diesjährigen Frühlingsmeisterschaften mit dem TV Oberburg vor leider sehr wenigen Zuschauern. Der erste Wettkampf im Jahr ist jedes Mal geprägt von einer gesunden Portion Nervosität, doch unnötigerweise hatte das Gymnastik-Team kurzfristig gleich zwei Ausfälle zu beklagen, was die Nerven nicht gerade beruhigte. So schlich sich der eine oder andere Fehler ein und einiges klappte nicht wie gewünscht. Mit einer Note von 8.77 und vor allem dem 3. Zwischenrang durften Barbara Bösiger und ihre Frauen aber vorerst zufrieden sein.

Weiter ging es mit der Disziplin Schleuderball. Die gestarteten sechs Athleten zeigten sich mit ihren Leistungen erstaunlich bescheiden zufrieden. Aber vielleicht lag es auch daran, dass die Knochen noch etwas müde waren. Und natürlich fehlte noch jeglicher Vergleich, denn hier waren noch keine Resultate veröffentlicht worden.

Doch langsam kam Leben auf das Wettkampfareal. Im Sinne von unserem Verein war dieses in Form von unserer Jugendgeräteriege, welche als nächstes an den Start ging. Die zum Teil noch ganz kleinen Knöpfe gaben ihr Bestes und holten sich in der Gerätekombination bestehend aus Stufenbarren und Bodenturnen eine solide Note von 7.06.

Kurz vor halb Elf durften dann auch noch die „grossen“ GeräteturnerInnen an die Ringe. Das Schaukelring-Programm zeigte sich weitgehend fehlerfrei, jedoch mit zwei, drei kleinen Patzern in der Synchronität und einem nervenaufreibenden Vorwärtssalto-Abgang. Da das Ringengerüst ziemlich unvorteilhaft, nicht in der Mitte der Halle, sondern sehr nahe an der Fensterfront montiert war. Die Note von 8.94 war bereits sehr zufriedenstellend und die Turner um das Leiterteam Sandra Bösiger und Isabelle Leuenberger erwarteten hoffnungsvoll den Nachmittag, da erfahrungsgemäss die Rückrunde noch einen Zacken besser läuft.

Mittagspause. Der Sommer war endlich da und der eine oder andere sehnte sich nach einem kühlen Bad in einem Gewässer. Immerhin hatten ein paar Vereinsmitglieder (wenn ich wüsste wer, würde ich diejenigen namentlich erwähnen. Ehrlich!) die fantastische Idee, zwei schattenspendende Zelte mitzunehmen. So lungerten wir wie halbtote Fliegen während der Mittagspause hauptsächlich im Schatten der Zelte.

Bald ging es aber mit der Rückrunde weiter. Wie am Morgen waren die Gymnastikfrauen als erstes an der Reihe. Sie zeigten eine massive Steigerung gegenüber dem frühen Morgen und konnten immer noch auf den dritten Rang hoffen.

Der Weitsprung zählt zu den Stammdisziplinen des TV Oberburgs. Und dies zu Recht! Einmal mehr sprangen die Leichtathleten über ihren Schatten hinaus. Ob es aufs Podest gereicht hat, werden wir an der Rangverkündigung sehen.

Die Rückrunde wird in allen schätzbaren Disziplinen bestritten. Alle Leichtathletik-Disziplinen sind messbar und bestehen somit aus nur einer Runde.

Zu ihrer Rückrunde traten alsbald auch die Geräteturn-Jugend an. Und konnten sich enorm steigern und eine Note von 7.75 herausturnen. Leider reichte es mit der Gesamtnote von 14.81 nur auf den undankbaren 4. Platz. Die Geräteturner zeigten sich dennoch zufrieden mit ihrer Leistung; das Wichtigste meiner Meinung nach.

Die Schaukelringturner der Aktivriege mussten hingegen sehr kurzfristig wegen einer Verletzung einer Turnerin (nochmals gute Besserung an dieser Stelle) einige Umstellungen vornehmen. Das war leider während dem Wettkampf an vielen Ecken und Enden sicht- und spürbar, was der Geräteturnern eine minim schwächere Note als am Morgen bescherte. Natürlich hatte man mehr als eine 8.77 erwartet. Doch mit dem 6. Platz dürfen sie angesichts der Umstände trotzdem zufrieden sein.

Nun hiess es Überzeugungsarbeit leisten, denn traditionell wird der Turnverein Oberburg an der Pendelstafette angemeldet. Und genauso traditionell müssen die überhitzten Läufer nochmals richtig motiviert werden, damit sie überhaupt an den Start gehen. Der Ehrgeiz kehrt aber regelmässig beim Startschuss zurück in die Muskeln der Läufer. Und so sprintete die Männerdelegation ins Finale und schlussendlich auf den guten vierten Rang. Die Läuferinnen starteten aufgrund weniger teilnehmenden Gruppen direkt im Finale und durften sich auf dem zweiten Podest-Treppchen feiern lassen.

Es war ein langer Tag, doch immerhin wurde die Rangverkündigung ein bisschen vorgezogen. Gespannt warteten wir auf die Resultate. Es begann optimal, denn gleich in beiden Leichtathletikdisziplinen durfte sich der TV Oberburg zuoberst aufs Podest rufen lassen. Erster Rang im Schleuderball und erster Rang im Weitsprung! Besser geht nicht! Herzliche Gratulation!

Gespannt wartete nun die Gymnastikriege auf das Resultat und wurde bitter enttäuscht, als an dritter Stelle nicht unser Vereinsname fiel. Sie wurden trotz sehr guter Leistung am Nachmittag überholt und vom Podest geschubst. Das war sehr enttäuschend. Es bleibt nichts anderes übrig als: „Aufstehen, Krönchen richten und weitergehen“.

Nichts desto trotz war es ein erfolg- und lehrreicher erster Wettkampf. Gratulation noch einmal an alle Athleten! Die Saison kann kommen; mit uns ist zu rechnen!

Sandra Michel, 02.06.2017

DSC_0047  dav  sdr  dav  DSC_0073  DSC_0064  DSC_0077


Frühlingsmeisterschaften Trubschachen, 23.04.2015

Mit noch etwas müden Augen besammelten sich die Turnerinnen und Turner des TV Oberburg am Samstagmorgen um 07.00 Uhr bei der MEZWAN in Oberburg. Nach einer kurzweiligen Fahrt nach Trubschachen musste unser Fäzi bereits beim Parkplatz gestartet werden. Der TVO musste sich ja ankündigen 😉 Die noch schlafenden Nachbarn hatten sicherlich Freude.

Bereits kurz nach der Ankuft begann das gemeinsame Einturnen mit Isa. Nach dieser kurzer Aufwärmung (in Trubschachen war es kalt…) machten sich unsere Geräteturnerinnen und Turner bereits auf den Weg zur Mehrzweckhalle. Leider unter nicht ganz optimalen Wettkampfbedingungen und sehr langen Schaukelringen turnten Sie ihr Programm den Wertungsrichtern vor. Die Unsicherheit war leider etwas zu spüren und so mussten auch div. Stürze notiert werden. Am Schluss stand auf der Rangliste die Note 8.51.

Kurz nach diesen waghalsigen Abgängen machten sich bereits unsere Gymnastikerinnen bereit. In der letzten Woche wurde noch fleissig geübt, was sich hier deutlich sichtbar machte. Mit einem sehr guten 1. Durchgang und nur wenig Fehlern wurde die gute Note von 9.21 erturnt. Dies ergab den 2. Zwischenrang. Die Gymnastikerinnen erhofften sich deshalb viel auf den Nachmittag.

Am Mittag waren jedoch zuerst unsere Schleuderball-Werfer am Zug. Mit sehr guten Leistungen konnten Sie sich den 3. Platz sichern. Eine tolle Leistung. Wir gratulieren! Kurz darauf wollten es auch unsere Weitspringer und Springerinnen wissen. Mit sehr weiten Sprüngen konnten Sie sich den 2. Platz hinter LAC Wohlen sichern. Auch hier eine Top-Leistung. Gratulation!

Nach dem Mittag startete bereits der 2. Durchgang an den Schaukelringen. Die Turner/innen waren sichtbar nervös, die Anlage machte ein paar Turnern/innen zu schaffen. Als die Musik startete war jedoch die Nervosität verfolgen und die 9 Turnerinnen-/Turner zeigten eine gute Leistung. Leider gab es auch am Nachmittag ein paar Stürze, jedoch deutlich weniger als am Morgen. Der 2. Durchgang wurde mit der Note 8.55 erturnt und ergab somit den 8. Platz in der Rangliste der Mischkategorie Geräteturnen (inkl. Boden, Gerätekombination, etc.).

Am Nachmittag galt es auch für unsere Gymnastikerinnen ein letztes Mal ernst. Auch hier war die Nervosität zu spüren, lag doch ein Podestplatz auf dem Spiel. Die Turnerinnen turnten Ihre Gymnastik graziös wie immer. Leider schlichen sich div. kleine Fehler und Unruhen ein. Bereits nach dem Durchgang waren sich einige nicht mehr so sicher mit den Podestplätzen. Es kam wie es kommen musste und das Glück war nicht auf der Seite der Oberburgerinnen. Mit einer Note von 9.27 landeten unsere 14 Turnerinnen auf dem undankbaren 4. Rang. 0.02 Punkte hinter dem 3. Platz. Die Enttäuschung war gross..

Um 17.00 Uhr begann für unsere Oberburger noch die letzte Disziplin des Tages. Pendelstafette Frauen und Männer. Unsere Frauen liefen mit einer Zeit von 2.30.16 auf den 4. Rang. Die anderen 3. Mannschaften waren einfach zu schnell.

Bei den Männern kam es zu diversen Verletzungen weshalb kurzer Hand die Turner-Schachtenbummler des TVO zu Läufern wurden. Mit einem schnellen 1. Lauf konnten Sie sich für den Finallauf qualifizieren. In der Finalrunde wurden Sie mit einer Zeit von 2.03.04 4. Die vielen Verletzungen liessen hier leider keinen weiteren Podestplatz zu.

Alles in allem war es ein toller Tag in Trubschachen mit einem gut organisierten Wettkampf. Einzig die Schaukelringe liessen ein wenig zu wünschen übrig. Ein paar wenige waghalsige Turner/innen beendeten den Wettkampf mit einem kühlen Bad in der Ilfis. Die restlichen Turner/innen verbrachten noch einen gemütlichen Abend mit dem Fäzi und dem durch die guten Leistungen gewonnenen Fleisch, Käse und Brot.

Bis zum nächsten Wettkampf in 3 Wochen 🙂 Oberburger Stürmer, zeigets dene Würmer.

Fotos

Jeanine Hediger, 27.05.2015


Frühlingsmeisterschaften Turnverband Bern Oberaargau-Emmental, Utzenstorf, 20. Mai 2012

1x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und ein knapper 4. Rang, sowie weitere gute Resultate

Aus „Verbandsmeisterschaften Turnverband Bern Oberaargau-Emmental“ wurde über Winter „Frühlingsmeisterschaften TBOE“. Die Umbenennung der Verbands- in Frühlingsmeisterschaften hat zum Ziel möglichst viele Turnvereine auch von ausserhalb des TBOE-Verbandsgebietes anzulocken. Das heisst, dass ab 2012 quasi alle Turnvereine aus der gesamten Schweiz an den Frühlingsmeisterschaften teilnehmen könnten.

Traditionellerweise finden die ersten Meisterschaften der Wettkampfsaison am Sonntag nach Auffahrt statt. Dies war auch in diesem Jahr nicht anders und so reiste der Turnverein Oberburg mit rund 40 Aktiven und ebenso vielen Jugendlichen nach Utzenstorf. Bereits früh aufstehen muss, wer am Tag erfolgreich sein will. So etwa war unser Motto in diesem Jahr. Bereits um 07.00 Uhr traf die Aktivriege mehr oder weniger auf dem Wettkampfgelände ein, denn bereits um kurz nach 8.00 Uhr galt es für die Gymnastikerinnen auf dem Kleinfeld zum ersten Mal in dieser Saison mit komplett neuem Programm ernst. Noch etwas müde in den Gesichtern zeigten die 20 Turnerinnen eine solide Leistung, wenn man bedenkt, dass es für zahlreiche Turnerinnen der erste Wettkampf überhaupt war. Mit knapp 8.70 Punkten gaben die Wertungsrichter unseren Turnerinnen einen ersten Richtwert woran wir uns in den kommenden Wochen steigern wollen.

Knapp eine Stunde später galt es dann für die Geräteturnerinnen und Turner an den Schaukelringen ernst. Nach kurzer aber nicht weniger intensiven Vorbereitungszeit in den Vorwochen nahmen die vierzehn Geräteturnerinnen und Turner mit ihren fünf Anstössern ihren ersten Ernstkampf in Angriff. Mit der Note von 9.08 durften sämtliche Turnerinnen und Turner sowie das Leiterteam sehr zufrieden sein, hätten doch viele im Vorfeld auf die Frage nach dem Notenziel eine 9.00 angegeben. Mit den ersten zwei Einsätzen in den schätzbaren Disziplinen Gymnastik Kleinfeld und Schaukelringe waren die Frühlingsmeisterschaften für den Turnverein Oberburg nun definitiv lanciert.

Kurz vor 10.00 Uhr kamen dann unsere Kleinsten zum ersten Mal an diesem Tag zum Zuge. Den „Grossen“ der Aktivriege nacheifernd machten sich die 10 Turnerinnen aus der Jugendgymnastikgruppe an ihr Element. Lachend bis über die Ohrenspitzen zeigten sie mit viel Freude ihr Bestes und erreichten damit die Note 8.56 und führten damit die Rangliste, bei zwei Teilnehmern, klar an. Eine Stunde später waren unsere grazilen Geräteturnerinnen und Turner in der Gerätekombination zu sehen. Ein komplett neu einstudiertes Programm mit vielen kleinen, flinken TurnerInnen mit einem Durchschnittsalter von gerade mal 9 Jahren begeisterte die Zuschauer, darunter auch zahlreiche mitgereiste Eltern. Die Nervosität war den Kids in die Gesichter geschrieben, dennoch gaben alle ihr bestes, was mit der Note 8.38 belohnt wurde.

Als Seriensieger gestartet, reichte es den Aktiven in diesem Jahr im Weitsprung nicht ganz aufs oberste Treppchen. Mit der Note von 9.08, nur knappe 4/100 hinter dem Sieger Attiswil, zeigten wir aber ein weiteres Mal woher die besten WeitspringerInnen kommen. Kritische Augen mögen zu behaupten, dass uns der neue Modus mit nur noch sechs Startenden anstatt acht TurnerInnen wie bisher, eher schaden dürfte, zeichnete in den vergangenen Jahren der Turnverein Oberburg vor allem die Breite an konstanten WeitspringerInnen aus.

Unsere Ergänzungsdisziplin Schleuderball wurde in diesem Jahr beinahe zur grossen Überraschung. Mit einer geschlossenen Vereinsleistung der sechs für den Turnverein Oberburg angetretenen Turnerinnen und Turner landeten wir mit lediglich 5/100 Punkten knapp hinter dem Postet auf dem vierten Rang.

Nach der Mittagsbratwurst startete die Rückrunde der schätzbaren Disziplinen. In der Gymnastik Kleinfeld konnten wir uns gegenüber der Vorrunde vom Vormittag optisch für den nicht ganz neutralen Beobachter stark steigern, was sich aber in der Note nicht ganz niederschlug. Mit 8.73 Punkten wurden wir aber zurecht, wenn auch aufgrund der Leistung vielleicht mehr erhofften Punkte, besser benotet. Wir sind überzeugt, dass mit intensivem Training bis zum Heimturnfest in Oberburg Ende Juni noch der eine oder andere Zehntelpunkt heraustrainiert werden kann. Die Frühlingsmeisterschaften boten uns dazu einen perfekten Vergleichswettkampf.

Leider konnten die GeräteturnerInnen an den Schaukelringen nicht ganz an ihre Leistung der Vorrunde anknüpfen. Zwei, drei Übungsfehler vermag es nicht leiden und so erturnten wir uns die Note von 8.98. Diese Note zeigt aber auf, welch Potential in der Gruppe stecken würde, zumal drei Turner der „ersten Stufe“ in diesem Jahr wegen Verletzungen oder RS-Abwesenheit leider nicht dabei sein konnten. Mit Eifer und dem nötigen Training dürfte aber auch an den 5m Seilen am Verbandsturnfest im Sommer eine sehr gute Note drin liegen. Der Start in die neue Wettkampfsaison war aber alles in allem sehr gelungen.

Sowohl die jungen Gymnastikerinnen und die GeräteturnerInnen unserer Jugendriege vermochten sich in der Rückrunde vom Nachmittag zu steigern. Die Nervosität aus der Vorrunde war wie weggefegt und so erturnte sich unser Nachwuchs sowohl in der Kleinfeldgymnastik (8.86 Punkte) wie auch bei der Gerätekombination (8.63 Punkten) eine um rund 3/10 höhere Note. Wir dürfen gespannt sein auf die Leistung am eigenen Verbandsturnfest, wo unsere Jüngsten zusammen mit total 70 Kindern aus den Polysportriegen und der Leichtathletik der Jugendriege des Turnverein Oberburg den Vereinswettkampf der Jugend bestreiten werden.

Traditionellerweise werden die Frühlingsmeisterschaften am Nachmittag mit den Pendelstafetten abgeschlossen. Nachdem es den Turnern bei der Pendelstafette Herren im vergangenen Jahr wegen einer Verletzung eines Turners knapp nicht aufs Podest reichte, ersprinteten sich die acht Männer in diesem Jahr den super zweiten Rang hinter den Raketen aus Eriswil. Bei den Damen sah es nicht viel anders aus. Die ergeizige Plauschtruppe (:), ebenfalls bestehend aus acht Turnerinnen gaben auf der 80 Meter langen Strecke ebenfalls ihr letztes und wurden mit dem dritten Rang belohnt. Damit ging eine weiter Spagetti-Kiste nach Oberburg.

Zusammenfassend war der erste Wettkampf der Saison auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich. Nun freuen wir uns auf den Höhepunkt in diesem Jahr, die sportliche Teilnahme am eigenen Verbandsturnfest des Turnverbandes Bern Oberaargau-Emmental in Oberburg. Nebst Krampf als Helfer werden die rund 50 aktiven TurnerInnen und 70 Jugendlichen versuchen einen tollen Wettkampf zu zeigen. Wir freuen uns…

Rangliste (www.gym-center-emme.ch)

webmaster, 21. Mai 2012