Turnfahrt

Turnfahrt 2018 – Die Turnvereine aus dem Verbandsgebiet trafen sich in Sumiswald!

Die Turnfahrt, traditionellerweise findet diese alle Jahre an Auffahrt statt, ist für das 2018 bereits wieder Geschichte. Rund 50 Turnerinnen und Turner aus der Aktivriege, der Männerriege und dem Damenturnverein Oberburg machten sich frühmorgens um 07.00 Uhr bei strömendem Regen auf in Richtung Sumiswald. Einmal durchnässt in Sumiswald angekommen, feierte man gemeinsam mit rund 2000 anderen Turnerinnen und Turner aus dem gesamten Verbandsgebiet Oberaargau Emmental die diesjährige Turnfahrt mit Feldpredigt, Festwirtschaft und Bar. Dabei konnten viele gute Gespräche mit anderen Turnvereinen geführt werden und wir nutzten die perfekte Gelegenheit auch für unser Jahreshighlight, die Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen, zu werben. Nach dem Mittag ging es anschliessend zurück nach Oberburg, wo wir seit langem wieder einmal im Kohlenkeller beim Lochbach zu Gast waren. Bei Speis und Trank genossen wir am trockenen die Nachmittagsstunden der Turnfahrt bevor sich dann alle TurnerInnen und Turner, die einen etwas früher, die anderen sehr spät auf den Heimweg machten.

Einmal mehr ein grosses Merci an die Organisatoren Yanick Arm und Marco Brechbühl wie auch an die sensationelle Küchencrew um Jöggu Arm, Kurt Bolzli, Hansruedi Studer, Manfred Meister und Walter Schwarz.


Turnfahrt 2016 – Wieder einmal ins Nachbardorf Heimiswil!

Nach einiger Zeit, wo die zahlreichen Turnfahrten jeweils irgendwo in einem anderen Ort im Verbandsgebiet Oberaargau-Emmental stattfand, nahmen wir in diesem Jahr wieder einmal den etwas kürzeren Weg nach Heimiswil unter unsere Füsse. Gutgelaunt und top ausgerüstet besammelten sich um 07.45 Uhr beim Bahnhof Oberburg rund 50 Turnerinnen und Turner zur diesjährigen Turnfahrt.

Über Busswil, den Brachacker hoch hinauf aufs Junkholz wurden wir trotz kühlen Temperaturen an diesem wunderbaren Frühlingstag rasch auf Betriebstemperatur gebracht. Hierzu half nicht nur die körperliche Anstrengung, nein sondern auch die seelenwärmenden Wässerchen aus dem einen oder anderen Fläschchen. Auf dem Junkholz angekommen, warteten für die hungrigen Znünimäuler auch schon der reich aufgetischte Festbank, wo es neben Sandwiches, ofenfrischen Gipfeli auch noch andere Leckereien gab. Nach dem kurzen Rast ging es dann schnurstracks in Richtung Festplatz in Heimiswil. Neben der traditionellen Turnerpredigt gab es auch eine gut besuchte Bar, wo man das eine oder andere noch so bekannte Gesicht aus den anderen Turnvereinen der Region erkennen konnte. Genau dies ist auch der Hauptgrund für den jährlichen Grossaufmarsch der Turnerinnen und Turner. Das gemütliche Beisammensein mit Gleichgesinnten beim einen oder anderen Bierchen oder Haubeli, dies macht es aus.

Etwas nach 12 Uhr mittags machten sich die Oberburger Turnerinnen und Turner, dann wieder auf in Himmelsrichtung Oberburg wo wir im Wald nahe dem Bättwil auf unsere Küchencrew stiessen und sogleich das einmal mehr perfekt zubereitete Festmenu serviert bekamen. Bei gemütlichen Beisammensein genossen wir den superschönend Frühlingstag beim Grillieren, Dinieren und Plagiieren und natürlich beim einen oder anderen Schluck aus dem Weinglas.

Um 17.00 Uhr ging dann ab zurück nach Oberburg, wo sich die Turnerschar in alle Himmelsrichtungen verteilte. Während die Einen den Heimweg aufsuchten, andere an die BEA fuhren, machte sich eine stattliche Gruppe auf zum Gartekafi und machte es sich dort gemütlich, bis die letzten Sonnenstrahlen gänzlich hinter dem Horizont verschwanden. Doch wer die Turner kennt, weiss, dass damit der Tag noch nicht vorüber war…

Es war einmal mehr toll! Grosses Merci an die Küchencrew mit Jöggu, Kurt, Blacky, Fred und Hansruedi! Auch ein Dank an Yanick, der uns den Weg hin und zurück perfekt vorspurte.


Turnfahrt 2015 – Ziel Hindelbank!

An Auffahrt war es wieder einmal soweit und eine beträchtliche Schar von über 60 gutgelauten Turnerinnen und Turnern traf sich bei besten Turnfahrt-Bedingungen bereits um 7.00 Uhr in der Frühe zum Treffpunkt bei der Kirche Oberburg. Nach gefühlten 1000 Treppen hinauf zur Rothöhe wanderten wir via 7-Wegeplatz nach Grafenscheuren. Von da an schlängelte sich die bereits langgezogene Gruppe aus Turnern der Aktivriege, Jugendriege, Männerriege und Damenturnverein Oberburg durch den Wald in Himmelsrichtung Schleumen. Bei der Hornusserhütte der Hettiswiler Hornusser wartete auch schon unsere Küchencrew mit dem „Zmorge“ auf uns.

Nach einer gemütlichen Stunde, wo neben Gipfeli und Kaffee auch der eine oder andere Schnaps getrunken wurde, marschierten wir gestärkt via Hettiswil nach Hindelbank an die Turnfahrt/Feldpredigt des Turnverbandes Bern Oberaargau Emmental. Während sich die Einen in der Bar nebenan mit anderen Turnvereinen austauschten, hörten andere gemeinsam der Ansprachen der Festredner, inkl. Pfarrer von Hindelbank, zu. Nach gut zwei Stunden Aufenthalt und gemütlichem Beisammensein ging es wieder retour gegen Oberburg zu wo wir auf halber Strecke von herrlichem Grillduft empfangen wurden.

Unsere MR-Chuchi mit Joggu, Kurt, Hansruedi, Fred und Blacky hatte wiederum gross aufgetischt. Auch ein paar Männerriegeler stiessen zum Mittagessen, direkt aus Oberburg herkommend zu uns, um mit uns den geselligen Mittagshalt zu erleben. Um 16.00 Uhr wurden die Schnürsenkel der Wander- oder Treckingschuhe dann wiederum angezogen und wir nahmen das letzte Teilstück der Turnfahrt 2015 zurück nach Oberburg unter die Füsse. Während Viele von der Müdigkeit, der Sonne oder doch etwas Anderem 🙂 müde den Heimweg aufsuchten, liessen andere den Tag im Gartekafi oder späterem Bräteln im Bifang gemütlich ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an  Organisator Yanick und die gesamte Küchencrew. Die Turnfahrt 2016 findet übrigens dann am 5. Mai statt, bereits vorreservieren!

IMG_3167.JPG


 

Turnfahrt 2014 – Gemütliche Wanderung nach Dürrenroth

Da es auch im 2014 bekanntlich einen Auffahrtstag gab – nämlich am 29. Mai – liessen es sich die turnfahrtverrückten oberburger Turnvereinsmitglieder nicht entgehen den Weg  nach Dürrenroth – im 2014 Austragungsort der Turnfahrt unseres Turnverbandes – unter die Füsse zu nehmen. Ein Novum in diesem Jahr war, dass man sich frühmorgens nicht etwa am Bahnhof in Oberburg traf, sondern der erste Fixpunkt des Tages 08.00 Uhr in Hasle-Rüegsau war. Dies war unseren Turnerinnen und Turnern (Haslimöffe oder Rüegsaugiggle) zu verdanken, die ihr Heim in Hasle oder eben Rüegsau nennen.

Im voll gestopften Bus und mit einer charmanten BLS-Chauffeurin fuhren wir rund 45 Oberburger Turnkameradinnen und Kameraden nach Affoltern. Dort angekommen hatten wir den etwas mühsamen Weg von rund 100m zu gehen um bereits beim Kaffeehalt bei Kobel’s einzukehren. Schon viele Leckereien, von Kaffee über Mineral, zu Gipfelis und liebevoll zubereiteten Sandwiches erwarteten unsere hungrigen Mägen und Bäuche. Das Wetter spielte auch schon mit, so dass man da und dort den Duft von hoch-oder tieffaktorigen Sonnencreme zu riechen bekam.

Nicht nur zum ersten Mal dabei waren zahlreiche neue Turnerinnen und Turner sondern auch unsere neue Küchencrew, zusammengesetzt aus vier Männerriegelern mit den klingenden Namen Jöggu, Kuri, Hansrüedu und Blacky! Ein grosses Merci schon mal an dieser Stelle. Sie haben ihre Feuerprobe im wahrsten Sinne des Wortes hervorragend bestanden und wir freuen uns schon auf die nächste Turnfahrt.

Von Affoltern ging es dann zu Fuss bergab via Häuserenmoss und durch das Outback in Richtung Dürrenroth, wo wir pünktlich und geschlossen zur Festgemeinde dazu stiessen. Während Einige von uns – etwas die Älteren –  den Ausführungen von Turnverein- und Gemeindepräsidenten sowie dem Pfarrer Weber John zulauschten, verbrachten die anderen gemütliche zwei Stunden in der Bar und pflegten die Kontakte zu den anderen Vereinen unseres Verbandsgebietes.

Um halb 1 hiess es dann Abmarsch. Na gut, grundsätzlich wollten wir schon eine Viertelstunde vorher zu unserem Brätliplatz bei Schwarzenbach weiter stossen, da aber Einige noch Auf- respektive Austanken mussten, verzögerte sich die ganze Sache ein wenig. Nach rund einer Stunde Wanderung durch die saftig grünen Wiesen unseres wunderbaren Emmentals rochen wir zum ersten mal den Duft feiner Steaks, die bereits auf dem Grill schmorten und darauf warteten, verspiesen zu werden. Nicht nur gutes Fleisch gabs zu sehen sondern auch ein schön zubereitetes Salatbuffet, eine herrlich und feuerheisse Suppe wie auch für danach ein gutes Kafi-Schnaps mit einem Dessert durfte nicht fehlen. Einfach wunderbar.

Doch halt. Auf dem Weg in Richtung Schwarzenbach verloren ein paar Turner, darunter ein paar Neulinge, die mit dem angesetzten Tempo noch nicht zurecht kamen, den Anschluss an die Gruppe und verliefen sich in den weit verzweigten Wäldern, Hügel und Gräben des Emmentals. Nach über einer Stunde und mehr oder weniger gekonnter Navigation endete ihre Odyssee dann doch noch beim Turnverein-Brätliplatz und so konnten auch sie die bereits sehr leeren Bäuche wieder mächtig auffüllen. Um halb 5 ging es dann zum Bahnhof Huttwil, von da wir wiederum gut nach Hasle-Rüegsau chauffiert wurden.

Ein sportliches Dankeschön an die Organisatoren Yanick und Dodo Arm, die hervorragende Küchencrew mit Jöggu, Kurt, Hansruedi Studer und Blacky sowie unseren Kafihalt-Gastgebern Ueli und Monika mit Malin und Andri.

„Es het einisch meh gfägt!“


 

 Rückblicke:

Kurzbericht 2013

…Wetterglück und ausgelassene Stimmung…

Traditionell trafen sich auch in diesem Jahr zahlreiche Turnerinnen und Turner des Turnvereins Oberburg zur Turnfahrt am Auffahrtsdonnerstag. Rund 40 Mitglieder der Aktivriege und ein eiserner Männerriegeler trafen sich frühmorgens, noch vor 0700 Uhr, am Bahnhof in Oberburg um den Zug in Richtung Langenthal zu besteigen. Ziel der diesjährigen zentralen Turnfahrt aller Turnvereine aus dem Verbandsgebiet Bern Oberaargau-Emmental war nämlich Roggwil.

In Langenthal angekommen schnürten wir unsere Wander- oder Trekkingschuhe und marschierten los via Aarwangen nach Wynau wo bereits unsere Kaficrew mit frischen Gifpeli und Sandwiches auf uns wartete. Nach kurzem Halt und gestärkt von der feinen Verpflegung nahmen wir die restlichen 5.8 Kilometer unter unsere Beine um pünktlich in Roggwil einzutreffen. Während die Einen sich in der Bar vergnügten, hörten die Anderen, etwas Älteren, den Worten der Referenten zu oder bewunderten unser Neumitglied Sam Minder, der beim schon traditionellen Schätzspiel die Karte gezogen hatte und die Turnverein Fahne stolz präsentieren durfte. Nicht nur die Vereinsfahne schwang er gekonnt sondern auch auch beim Trinken des spendierten Weissweins war er vorne mit dabei.

Pünktlich um 12.15 Uhr ging es dann weiter in Himmelsrichtung Langenthal wo uns auf halbem Wege bereits die Küchencrew mitten im Wald in Empfang nahm und wir sogleich dem feinen Barbecue, bei Dodo’s 3-Gang Menue, fröhnen konnten. Bei ausgelassener Stimmung genossen wir den Nachmittag bei trockenem aber nicht ganz warmen Wetter bis wir zu Fuss nach Langenthal gelangten und von dort mit der Eisenbahn wieder ins Emmental zurückfuhren. Ein rundum gelungener Tag war damit einmal mehr bereits wieder Geschichte…

webmaster, 10. Mai 2013