Generalversammlung

Generalversammlung 2018

Rund 60 Turnerinnen und Turner konnten vom Vereinspräsidenten Kevin Mori sowie seinen Vorstandskollegen zur 26. Generalversammlung begrüsst werden. Nachdem die ersten ordentlichen Traktanden durch die anwesenden TurnerInnen rasch gutgeheissen wurden, konnte der Verein auch dieses Jahr wieder einige neue Mitglieder begrüssen. Unter grossem Applaus wurden die 9 TurnerInnen der Aktivriege sowie die zwei neuen Mitglieder der Männerriege begrüsst. Damit bestätigt der Verein die erfreuliche Entwicklung mit stetig steigenden Mitgliederzahlen über die letzten Jahre. Mit insgesamt 377 Mitglieder erreicht der aktuelle Mitgliederbestand ein neues Rekordhoch.

Ein spannender Rückblick auf das vergangene Jahr gewährte Präsident Kevin Mori in seiner Jahresrede. Neben der wiederum sehr erfolgreichen Turnervorstellung wurde mit dem Turnfestsieg am Seeländischen Turnfest in Erlach, dem ersten Turnfestsieg in der 122-jährigen Geschichte des Vereins, das Highlight des Jahres 2017 nochmals besonders hervorgehoben.

Auch Jugendriegeobmann Fabian Bütikofer hatte in seinem Bericht so einiges zu erzählen. Mit einem auswärtigen Trainingslager in Fiesch wird der Startschuss für die kommende Wettkampfsaison eingeläutet, welche unter anderen mit dem schnellsten Oberburger sowie dem Verbandsturnfest Oberaargau-Emmental in Langnau einige spannende Höhepunkte bereithält. Ebenfalls wird es im Sommer zu Änderungen in der Struktur der Jugendriegen kommen, mit welchen man den steigenden Mitgliederzahlen gerecht werden will. Natürlich geht auch wieder ein grosser Dank an alle freiwilligen Funktionäre und Leiter, welche in den wöchentlichen Trainings über das Jahr verteilt zusammen rund 1’300 Stunden ehrenamtlichen Einsatz leisten.

Bei einem Blick auf das Jahresprogramm stellte so manches Mitglied fest, dass dieses für den kommenden Sommer besonders vollbepackt ist. Die Aktivriege wird zum Beispiel neben dem Verbandsturnfest Oberaargau-Emmental in Langnau auch am Seeländischen Turnfest in Biel als Titelverteidiger antreten. Neben diversen traditionellen Anlässen wie der Turnfahrt nach Sumiswald oder der Aktivriege- und Männerriegereise stehen vor allem die Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen vom zweiten Septemberwochenende gross im Kalender.

Finanziell steht der Verein weiterhin sehr gesund da. Die von Finanzchef Simon Meier vorgestellte Jahresrechnung wurde von den anwesenden TurnerInnen einstimmig und kommentarlos gutgeheissen.

Bei den Anerkennungen und Ehrungen wurden die zurückgetretenen Funktionäre und LeiterInnen gewürdigt. Pamela Probst trat als Ressortleiterin der Jugendriege Polysport Basis vom letzten ihrer vielen geleisteten Ämter im Turnverein Oberburg zurück. Seit 1999 war sie durchgehend Leiterin und hat nebst ihren Engagements in der Aktivriege insbesondere auch die Jugendriege mit ihrem Einsatz stark mitgeprägt. Unter grossem Applaus wurde auch ihre Demission von den anwesenden Mitglieder zur Kenntnis genommen. Neben den Rücktritten konnte der Verein erfreulicherweise auch wieder mehrere neue Funktionäre sowie drei neue Jugendriegeleiter in ihre Ämter wählen.

Der Höhepunkt des Vereinsjahres 2018 ist bereits länger bekannt. Am Wochenende vom        08. / 09. September 2018 organisiert der Turnverein Oberburg die Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen auf der Schützenmatte in Burgdorf. OK-Chef Bruno Schmidiger informierte die TurnerInnen über den aktuellsten Stand sowie die wichtigsten Informationen rund um diesen Grossanlass. Die Vorbereitungen sind auf Kurs und in den noch zahlreich anstehenden Vorbereitungssitzungen wird an den Detailarbeiten gefeilt. Der gesamte Verein freut sich enorm und fiebert diesem Datum entgegen.

Nach diesem erfreulichen Ausblick beendete der Präsident mit dem Schlusswort die Versammlung offiziell. Mit der bereits zur Tradition gewordenen Hamme und Kartoffelsalat wurde die Versammlung bis in die frühen Morgenstunden würdig ausgeklungen.

Vorstand Turnverein Oberburg


Generalversammlung 2017

Am Freitag, 10. März 2017, fand in der Aula Oberburg die 24. Generalversammlung des Turnvereins Oberburg statt. Einmal mehr war der Raum sehr gut gefüllt – exakt 70 Turnerinnen und Turner lauschten den Worten des Vereinspräsidenten Kevin Mori sowie seinen Vorstandskollegen.

In den letzten Jahren beinahe zur Gewohnheit geworden, konnte der Turnverein auch dieses Jahr wieder Zuwachs verzeichnen. Insgesamt 9 Mitglieder wurden unter grossem Applaus in den Turnverein aufgenommen. Der Totalbestand beträgt aktuell 376 Mitglieder – ein neuer Rekord über die letzten 10 Jahre.

Mit Martin Schneider musste uns ein langjähriges Ehrenmitglied im letzten Jahr verlassen. Als ehemaliger Vereinspräsident und OK-Präsident zum 100-Jahre Jubiläum im 1996 hatte er den Verein stark mitgeprägt. Mit einer Schweigeminute wurde Martin Schneider sowie seinen verdienstvollen Tätigkeiten gedacht.

Im informativen Jahresbericht des Präsidenten wurde das letzte Jahr nochmals Revue passiert. Mit der Erweiterung des Vorstandes, zahlreichen neuen Leiterinnen und Leitern sowie Funktionären ging organisatorisch Einiges. Starke sportliche Leistungen der Jugend, das kantonale Turnfest in Thun sowie die Veteranentagung in Oberburg prägten ein doch etwas ruhigeres Jahr 2016.

Der Jugendriegeobmann Fabian Bütikofer konnte ebenfalls erfreuliche Neuigkeiten verkünden. So ist der Mitgliederbestand gegenüber dem Vorjahr nochmals leicht angestiegen. Man ist stets versucht, mit verschiedenen Events, Anlässen und einem Trainingslager den Verein für die Kinder so attraktiv wie möglich zu gestalten. Dazu gehört natürlich auch ein Dank an die zahlreichen Leiterinnen und Leiter, welche in den wöchentlichen Trainings stets vollen Einsatz leisten.

Finanziell steht der Turnverein sehr gesund da. Die durch Simon Meier wie immer sehr exakt geführte Erfolgsrechnung und Bilanz wurde kurz erläutert, so dass die Versammlungsteilnehmer keine andere Wahl als die einstimmige Genehmigung hatten. Anschliessend konnte auch das sauber erstellte Budget 2017 einstimmig genehmigt werden.

Insgesamt vier Demissionen verzeichnete der Verein dieses Jahr. Nebst zwei Jugendriegeleiterinnen und einem Jugendriegeleiter hat sich Kevin Mori entschieden, sein Amt als Obmann Aktivriege nach acht erlebnisreichen und verdienstvollen Jahren an seinen Nachfolger Remo Gerber abzutreten. Somit entfällt sein Doppelmandat, das er nebst dem Amt des Präsidenten auch noch innehatte. Unter grossem Applaus wurden den Demissionierenden gedankt und die Anerkennungen übergeben. Im Anschluss konnten durch die Versammlung fünf neue Jugendriegeleiter gewählt werden. Besonders schön ist, dass somit jeder Abgang ersetzt und einzelne Leiterteams teilweise sogar ausgebaut werden konnten.

Im Ausblick auf die nahe Zukunft sticht ein weiterer grosser Höhepunkt der Vereinsgeschichte heraus. Am Wochenende des 08./09. September 2018 findet die Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen in Burgdorf, organisiert durch den Turnverein Oberburg, statt. Der OK-Präsident Bruno Schmidiger informierte die Versammlung über den neusten Stand und die bereits fortgeschrittene Planung. Nicht weniger als knapp 3’000 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus der ganzen Schweiz und Liechtenstein werden an diesen Tagen rund um die Schützenmatte in Burgdorf im Einsatz stehen. Das Organisationskomitee wurde im Anschluss an die Informationen von der Versammlung einstimmig gewählt und bestätigt.

Nach diesen spannenden Infos und dem Schlusswort des Präsidenten wurde der Abend mit traditionellem Speis- und Trank gebührend ausgeklungen.


 

Generalversammlung 2016

Traditionell am ersten Freitag im März fand die Generalversammlung des Turnvereins Oberburg statt. Turnverein Präsident Kevin Mori und seine Vorstandskollegen konnten rund 70 Vereinsmitglieder zur Versammlung begrüssen.

Die ordentlichen Traktanden zu Beginn der Versammlung wurden jeweils einstimmig gutgeheissen. Dass der Turnverein Oberburg gut in Form ist und dabei als attraktiver Verein wahrgenommen wird, zeigte die Aufnahme von 8 neuen Mitgliedern in die Aktivriege. Neben der Jugendriege durfte damit auch die Aktivriege einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Ebenfalls die Männerriege erfreut sich grosser Beliebtheit, konnte bei gleichbleibendem Mitgliederbestand der durchschnittliche Turnbesuch gesteigert werden. Die Versammlung begrüsste unter grossem Applaus die neuen Turnerinnen und Turner im Turnverein Oberburg und der Präsident wünschte mit seinem traditionellen Willkommenspräsent allen alles Gute und dass sie möglichst lange dem Verein erhalten bleiben würden. Auch in diesem Jahr stellte der Präsident etwas Nachholbedarf bei den Passivmitgliedern und den Gönnern fest, deren finanzielle Unterstützung einen erheblichen Teil des administrativen Betriebes des Vereines sicherstellt.

Ein guter und umfassender Rückblick über die wichtigsten Ereignisse im vergangenen Vereinsjahr gab der Bericht des Präsidenten. Speziell erwähnt wurde dabei die wahnsinnig erfolgreiche Turnervorstellung 2015, tolle Einzelresultate in den Jugendriegen aber auch die Gewinnung von vielen neuen Funktionären und Leitern, deren Mithilfe Beweis dafür sind, dass der Turnverein Oberburg auf dem richtigen Weg ist. Fabian Bütikofer als Chef der Jugendriege erläuterte in seinem unterhaltsamen Jahresbericht die wichtigsten Resultate aus der Jugendriege. Dabei richtete er auch ein spezieller Dank an die rund 35 Leiterinnen und Leiter, die für die 135 Kinder im Alter von 2 bis 16 Jahren wöchentlich grossartigen Einsatz leisten.

Im finanziellen Teil der Generalversammlung konnte die erfolgreiche Rechnung und das umfangreiche Budget genehmigt werden. Der Verein steht nach wie vor auf sehr stabilen finanziellen Beinen. Auch das neue Jahresprogramm ist wiederum voll bepackt. Als Höhepunkt findet im Juni 2016 das Berner Kantonalturnfest in Thun statt, wo der Turnverein Oberburg mit rund 140 Turnerinnen und Turner aus der Jugendriege, Aktivriege und der Männerriege teilnehmen wird. Das Berner Kantonalturnfest findet lediglich nur alle 6 Jahre statt, daher stellt diese Teilnahme für das Leitungsteam rund um Oberturner Christian von Allmen etwas ganz Besonderes dar. Für die Organisation der Turnveteranentagung Bern Oberaargau Emmental im Oktober steht die Männerriege bereits in den Vorbereitungen.

Mit Ernst Joss (Total 14 Jahre Vorstand), Franco Digirolamo (20 Jahre Jugendriegeleiter Geräteturnen) und Pamela Probst (15 Jahre Jugendriegeleiterin Leichtathletik) demissionierten langjährige Funktionäre, die mit ihrem enormen Einsatz in den letzten Jahrzehnten wesentlich zum Erfolg der verschiedenen Riegen beigetragen haben. Unter grossem Applaus wurden den Demissionierenden die Anerkennungen übergeben. Einerseits konnten auf sämtliche Demissionen entsprechende Nachfolgerinnen und Nachfolger gewählt werden oder die Kommissionen und Leiterteams durften sogar ergänzt werden. So freut sich der Präsident auf seine neuen Vorstandskollegen Remo Gerber (Vizepräsident) und Marc Brünisholz (Obmann Männerriege). Mit grossem Applaus wurden des Weiteren insgesamt 12 neue Leiterinnen und Leiter zu Jugendriegeleitern gewählt.

Emotional wurde es danach bei den Ehrungen. Die Generalversammlung erteilte dem langjährigen Funktionär und Mitglied Ernst Joss die Ehrenmitgliedschaft. Nachdem Ernst Ende der 80er Jahre zum ersten Mal für vier Jahre im Vorstand Einsatz nahm und dabei als Präsident die Geschicke des Vereines führte, kehrte er im 2006 als Obmann Männerriege in den Vorstand zurück. Zuletzt war er die Stimme der Männerriege und vertrat deren Ansichten im Vorstand bis zu seiner Demission im 2016. Ernst verpasste seit seinem Eintritt im 1981 kaum ein Training im Verein und vertritt seinen Turnverein Oberburg zudem in der Fachgruppe Spiele des Turnverbandes Bern Oberaargau Emmental und leitet dort ebenfalls wichtige Arbeit. Unter grossen Applaus der Versammelten überreichte der Präsident die Ehrungsurkunde.

Nach diesem Höhepunkt informierte der Vorstand die Anwesenden über den aktuellen Stand der Vorbereitungen zur Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen 2018, die durch den Turnverein Oberburg durchgeführt wird. Ziemlich genau zweieinhalb Jahre geht es noch bis zu diesem weiteren Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Ebenfalls wagte der Vorstand bereits einen kurzen Ausblick auf das nächste Jubiläumsjahr, wenn im 2021 der Turnverein Oberburg sein 125 Bestehen feiern darf.

Nach dem Schlusswort durch den Präsidenten mit dem Dank an alle Vorstands- und Kommissionsmitglieder, sowie allen Leiterinnen und Leitern wurde die Versammlung bei Speis- und Trank standesgemäss ausgeklungen.

IMG_4447

Der neue Vorstand mit den neugewählten Remo Gerber (3. v.l) und Marc Brünisholz (r.)

IMG_4449

Ehrenmitglied Ernst Joss (l.) mit Präsident Kevin Mori


Generalversammlung 2015

Zur 22. Generalversammlung des Turnvereins Oberburg konnte Präsident Kevin Mori über 60 Mitglieder in der Aula der Schulanlage in Oberburg begrüssen. Da zahlreiche andere Anlässe an diesem Abend stattfanden, war die Teilnehmerzahl etwas geringer als in den vergangenen Jahren.

Die ordentlichen Traktanden zu Beginn der Versammlung wurden alle durch die anwesenden Turnerinnen und Turner flott durchgewunken. Der erste Höhepunkt stellte die Aufnahme der 14 neuen Mitglieder in den Turnverein Oberburg dar. Der Präsident begrüsste unter grossem gespendeten Applaus die neuen Turnerinnen und Turner im Turnverein Oberburg und wünschte mit dem traditionellen Willkommenspräsent allen alles Gute und dass sie möglichst lange unserem Verein erhalten bleiben würden.

Während die Mitgliederzahl in der Jugendriege marginal sank, nahm die Anzahl Turnerinnen und Turner der Aktivriege und Männerriege leicht zu und erreichten neue Höchststände. Etwas Nachholbedarf stellte der Präsident bei den Passivmitgliedern und Gönner fest, deren sehr geschätzte Unterstützung für den Betrieb des Turnvereins bedeutend ist. Er rief die Mitglieder dazu auf, im Umfeld Werbung zu betreiben, damit auf das kommende Jahr die Mitgliederzahl bei den „Passiven und Gönnern“ wieder zunehmen wird.

Nach den Jahresberichten des Präsidenten Kevin Mori und des Obmannes der Jugendriege, Fabian Steiner, der nach seiner Demission auf die diesjährige Generalversammlung seinen letzten Bericht vorlas, ging es ans Finanzielle. Nach wie vor steht der Turnverein Oberburg auf sehr soliden finanziellen Beinen. Einen erneuten wesentlichen Abbau der Rückstellungen aus dem ausserordentlichen Gewinn des VTF 2012 konnte auch im vergangenen Jahr wie geplant vollzogen werden. Viele Mittel flossen dabei in Investitionen sowie der grösseren Unterstützung der Wettkampfteilnahmen aller Riegen und ihren Turnerinnen und Turner.

Das Jahresprogramm 2015 ist wiederum voll bepackt. Sehr erfreut zeigte sich der Präsident über die Durchführung des Verbandsspieltages des Turnverbandes Bern Oberaargau Emmental, der am ersten Sonntag im Mai durch unsere Männerriege in Oberburg durchgeführt wird. Nach dem „Schnellsten Oberbürger“ Mitte August findet dann im November der traditionelle Jugendcup wieder in Oberburg statt.

Nach einer kurzen Pause um tief durchzuatmen, ging es wieder Schlag auf Schlag durch die noch offenen Taktanden. Dabei wurde das Budget 2015 ohne Kommentare durch die Versammlung genehmigt.

Bei den Demissionen mussten die Versammlung leider von zahlreichen „Abschieden“ Kenntnis nehmen und den abtretenden Funktionären und LeiterInnen die Decharge erteilen. Ob kurz oder lang, sämtliche ehrenamtliche Einsätze waren für den Turnverein von unschätzbarem Wert. Dazu dankte der Präsident allen Demissionierenden und wünschte ihnen für die Zukunft und die zusätzlichen freien Stunden alles Gute und viel Bereicherung. Auch wenn die Suche nach neuen Funktionären auch für den Turnverein Oberburg immer wieder eine Herausforderung darstellt, konnte die Versammlung nicht nur die freiwerdenden Positionen neu wählen, sondern auch noch „alte“ Vakanzen neu besetzen. Mit einem grossen Applaus wurden mit Fabian Bütikofer und Matthias Ruef zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt. Weiter erhielten die Neugewählten in die Jugendriegekommission und zahlreiche neue Leiterinnen und Leiter der Jugendriege einen warmen Applaus, sowie die obligate Tafel Ovomaltine Schokolade, die alle Neugewählten möglichst lange mit der notwendigen Energie versorgen soll!

In einem Sondertraktandum informierte Präsident Kevin Mori ausführlich über die Idee der Durchführung der Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen durch den Turnverein Oberburg im Jahr 2018. Die Idee entstammte dabei im OK des Verbandsturnfestes 2012, das diese Idee Anfang 2014 an den Vorstand des Turnvereins übertrag. In der Folge wurde konzipiert und in einem Grobkonzept die Machbarkeit beurteilt. Mit einer kurzen Präsentation wurden die anwesenden Versammlungsteilnehmer detailliert informiert. Da Alle bereits mit der Einladung zur GV eine Informationsbroschüre erhielten, waren die Meinungen rasch getroffen und die Diskussion und Anregungsrunde fiel dementsprechend kurz aus. Mit überwältigendem Mehr stellten sich die Mitglieder des Turnvereins Oberburg hinter den Antrag des Vorstandes, sich für die Durchführung der SMV 2018 zu bewerben und die Arbeiten entsprechend zu starten. Nach der Besetzung des OK’s und der Reservation der benötigten Infrastruktur, wird die Bewerbung anschliessend beim Schweizerischen Turnverband dann eingereicht. Nähere Infos und jeweils ein Update über die Vorbereitungen werden die Mitglieder des Turnvereins Oberburg in den kommenden Monaten/Jahren erhalten.

Unter dem Traktandum Ehrungen und Anerkennungen durfte der Präsident an Fabian Steiner, Matthias Ruef und Sandra Michel ein Präsent für ihre grossen Verdienste überreichen, die sie im vergangenen Jahrzehnt für den Turnverein geleistet haben. Doch der abschliessende Höhepunkt der Generalversammlung bildete zweifellos die Ernennung der Ehrenmitgliedschaft für Monique Buri und Madeleine Digirolamo. Mit ihnen „verliert“ der Turnverein Oberburg zwei aussergewöhnliche Leiterinnen, die die Jugendriege in den vergangenen 21 Jahren immens geprägt haben. Während über 20 Jahre standen sie für die Geräteriege im Einsatz. Nebenbei amteten sie in anderen Riegen, wenn Not an der Frau war, zusätzlich als Leiterinnen oder auch in verschiedenen Kommissionen. Mit ihrer gemeinsamen Demission auf die GV 2014 Endet damit eine Zeit ausserordentlichen Einsatzes. Beiden durfte der Präsident unter anhaltendem Applaus die Urkunde sowie ein Geschenk übereichen.

Nach dem abschliessendem Schlusswort konnte die Versammlung 2014 geschlossen werden. Die Turnerinnen und Turnern verweilten anschliessend in gemütlicher Stimmung und bei traditionellem Hamme und Kartoffelsalat bis in die Morgenstunden.


Generalversammlung 2014

Die 21. Generalversammlung des Turnvereins Oberburg fand in diesem Jahr am 28. Februar statt. Zur Generalversammlung im 118. Turnvereinjahr seit der Gründung des Turnvereins Oberburg durfte der Präsident die stattliche Anzahl von 74 Turnerinnen und Turnern in der Aula begrüssen.

Nach der Einleitung und mehreren ordendlichen Traktanden konnten erfreulicherweise 13 neue Turnerinnen und Turner in den Turnverein aufgenommen werden. Was zum wiederholten Male einer Zunahme an Mitgliedern im Turnverein Oberburg bedeutete. Dies bei lediglich vier Austritten. Nicht nur in der Aktivriege begrüssten die anwesenden Vereinsmitglieder neue Turnerinnen und Turnern, sondern auch in der Männerriege konnten in diesem Jahr vier neue Turner willkommen geheissen werden. Nach dem Gedenken an die drei im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Vereinsmitglieder konnten die nachfolgenden Traktanden ohne grosse Diskussionen durchgesprochen werden.

In ihren Jahresberichten liessen der Präsident und der Jugendriegeobmann das Vereinsjahr 2013 nochmals Revue passieren und erwähnten mehrere Anekdoten aus dem vergangenen Turnverein Jahr. Der Präsident liess es sich aber nicht nehmen nebst den Erfolgen auch die zukünftigen Herausforderungen, welche dem Turnverein Oberburg bevorstehen werden, zu erwähnen und die Vereinsmitglieder zur aktiven Mithilfe – nicht nur als Turnerin oder Turner – zu ermutigen.

Die Jahresrechnung schloss bei einem Umsatz von rund CHF 120’000.- im Rahmen des Budgets ab wobei der Abbau von zahlreichen Rückstellungen aus dem Erlös der Organisation des Verbandsturnfestes 2012 vorgesehen waren. So konnte unter anderem auch über den Abschluss der Beschaffung der neuen Vereinsbekleidung und diverse Investitionen in Sportgeräte orientiert werden. Durch die erfolgreiche Turnervorstellung, der Mithilfe am ESAF wie auch dem höher als erwarteten Restbetrag aus der Auflösung des Trägervereins VTF 2012, konnte der Finanzverantwortliche wesentliche Mehreinnahmen präsentieren.

Das Budget 2014 wurde von der Versammlung einstimmig gutgeheissen, wobei auch in diesem Jahr mit diversen Investitionen und der Übernahme von höheren Kostenanteilen an Wettkämpfen, etc. höhere Ausgaben als im Durchschnitt geplant wird. Ebenfalls genehmigt wurde das Jahresprogramm mit den Höhepunkten Turnfahrt, Dorffest, Turnfest und der Turnervorstellung 2015!

Glücklicherweise konnten auf fast alle demissionierenden Funktionäre erneut neue engagierte Turnerinnen und Turner für diverse Funktionen neu gewählt werden. Denen gebührt ein grosses Dankeschön, dass sie sich für den Verein und damit die Allgemeinheit engagieren werden. Im Turnverein Oberburg arbeiten gegenwärtig rund 55 Funktionäre ehrenamtlich für die rund 370 Mitglieder.

Nach der Anerkennung diverser Funktionäre für ihr grosses Engagement und allgemeinen Informationen konnte der Präsident schliesslich die Versammlung kurz vor 22.00 Uhr schliessen. Beim anschliessenden, durch den Turnverein offerierten Hamme und Kartoffelsalat, blieben die Anwesenden noch lange in gemütlicher Runde sitzen.